Der Schwarz-wald

Luis Calleja

 

Ein Begeisterter der Jagd in allen ihren Ausdrucksformen, wurde in Guadalajara (Spanien) in die Geheimnisse der Jagd eingeweiht. Die Härte der Umwelt, in der er jagt, treiben ihn dazu an, einen geeigneten Hund zu suchen und im Jahre 1979 erwirbt er seinen ersten Drahthaar Dackel „Vera de la Flor de Lis“. Im selben Jahr importiert er seinen ersten Rüden „Enno v. Rodlberg“ mit dem er die Weltausstellung Madrid / 82 gewinnt. Mit diesem beginnt er mit der Untersuchung und Verfolgung des Deutschen Drahthaar Dackels, einer Begeisterung, die bis zum heutigen Tag anhält.

1981- Inicio de Selva Negra

1981- Inicio de Selva Negra

1981- 1981- Das Beginnt  – von Schwarz-wald

1982 lässt er seinen Zusatznamen „de la Selva Negra“ (vom Schwarzwald) eintragen und züchtet von diesem Zeitpunkt an mit Linien, die in Deutschland bezüglich der Arbeit hervorragen und dann mit seinen eigenen Linien, die dauernd mit Hunden aufgefrischt werden, die in ihrem Ursprungsland bezüglich ihres Nutzens hervorstechen.

1995 regt er zusammen mit einer Gruppe von Liebhabern der Rasse die Gründung des Spanischen Clubs für Deutsche Drahthaar Dackel an und wird in der ersten Versammlung zu dessen Vorsitzenden gewählt.

Sein erstes Ziel ist die Erstellung der Grundlagen, die Ordnung in die Zucht dieser Rasse in Spanien bringen sollen, das Niveau der existierenden Exemplare kennen zu lernen und die Liebhaber und Züchter dem Club nahe zu bringen. Die ersten Zuchtnormen werden mittels einer intensiven Veröffentlichungsarbeit unter den Mitgliedern des Clubs verbreitet.

Er ernennt die erfahrensten Begeisterten eines jeden Bereichs als regionale Delegierte und verbreitet die Prüfungen in ganz Spanien.

Er regt die Ausbildung von Arbeitsrichtern für Züchter dieser Rasse an.

1998 - Taso V. Rodlberg

1998 – Taso V. Rodlberg

Im Februar des selben Jahres organisiert der Club die erste Prüfung der Arbeit für Drahthaar Spanien in Valdestillas (Valladolid). Dies ist eine Prüfung bezüglich der natürlichen Eignung, an der 65 Drahthaar Dackel teilnehmen, wobei die Liebhaber auf die große Begeisterung reagieren, die durch die Gründung des Clubs entstanden ist.

Als Befürworter der Zuchtauswahl, die der Verein Deutsche Drahthaar in Deutschland durchführt, lädt er die angesehensten Richter Deutschlands als Richter zu den Prüfungen des spanischen Clubs ein und verbreitet die Anschauungen dieser Prüfungen im ganzen Land, wodurch er den  Spanischen Club des Deutschen Drahthaar Dackels an die Spitze der Clubs bringt, die polivalente Prüfungen organisieren.

1998 TASO Y TIXI1

1998 TASO Y TIXI1

2001 ist er der Meinung, dass er seine Aufgabe erfüllt hat und verlässt den Vorsitz mit der Bilanz eines konsolidierten Clubs, dessen Anzahl von Mitgliedern dauernd steigt. In den sieben Jahren seines Vorsitzes wurden mehr als 30 Prüfungen durchgeführt. Es konnte eine Verbesserung der Rasse in Spanien und eine großen Begeisterung, die bei den Liebhabern des Drahthaar Dackels entstanden ist, festgestellt werden.

Derzeit sind seine Linien im Großteil der Drahthaar Dackel vorhanden, die in Spanien sowohl bei den verschiedenen Arbeitsprüfungen, die in unserem Land für polivalente Hunde durchgeführt werden, als auch bei internationalen Wettbewerben für Morphologie hervorstechen.

– Zurück –